Steinbach Rechtsanwälte - Die Kanzlei für Verkehrs-, Medizin-, Familien-, Erb- und Arbeitsrecht.

WEICHEN RICHTIG STELLEN -
nicht ausbremsen lassen

Steinbach Rechtsanwälte PartGmbB

Frust beim Autokauf?

Foto: PublicDomainPicturesFoto: PublicDomainPictures

Entspricht das gekaufte Auto nicht Ihren Erwartungen? Behauptet das Autohaus, für eine Rückabwicklung eines Neuwagenkaufes müsse zuerst die "Zustimmung des Herstellers“ eingeholt werden? Durch einen juristisch korrekt formulierten "Rücktritt vom Autokaufvertrag" erreichen wir für Sie, dass der Verkäufer den Kaufpreis zurückzahlt und das Fahrzeug zurücknimmt. Weit verbreitet ist der Irrtum, man könne einfach so, z.B. innerhalb einer bestimmten Frist, vom Autokaufvertag zurücktreten und das Geld zurück verlangen.

Nur dann klappt's mit dem Rücktritt:

- das Auto ist mangelhaft,
- es hat nicht die zwischen Verkäufer  und Käufer vereinbarte Beschaffenheit,
- es eignet sich nicht für die "gewöhnliche Verwendung",

- dem richtigen Vertragspartner (Hersteller oder Autohändler) wurde eine angemessene Frist zur Nacherfüllung (Mangelbeseitigung oder Lieferung einer mangelfreien Sache) gesetzt, er ist aber untätig oder seine Bemühungen sind erfolglos geblieben.

Alle Voraussetzungen erfüllt, und alle Schritte juristisch korrekt dokumentiert? Dann geht's erst richtig zur Sache: 

Es gibt die ganze Bandbreite, vom verschwiegenen Unfallschaden, zu hohem Benzinverbrauch bis zu technischen / elektronischen Fehlern aller Art. Meistens wird ein Sachverständigengutachten erforderlich.  Rückabwicklung, das heißt vor allem, Rückgabe des Fahrzeugs gegen Rückzahlung des Kaufpreises. Daneben ist eine Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer und die Kapitalverzinsung zu berücksichtigen. Unprofessionell bearbeitet, kann das Ganze nach hinten losgehen

Mängel aller Art gibt es nicht nur bei älteren Autos (Gebrauchtwagen).  Neuwagen werden technisch immer komplizierter und damit fehleranfälliger. Auch unrichtige oder missverständliche Werbeaussagen der Herstellers, z.B. bzgl. des Treibstoffverbrauches begründen einen Mangel, so dass Sie als Neuwagenkäufer Ihre Rechte oft erfolgreich durchsetzen können. Der Kfz-Verkäufer muss Ihre Gutachter-, Anwalts-und Prozesskosten hierfür tragen. Soweit eine Rechtschutzversicherung haben übernimmt diese die Kosten.

Wir vertreten nur Ihre Interessen. Ohne Kleingedrucktes. Lassen Sie sich nicht ausbremsen.

Login | W3C | Copyright (©) 2002 - 2017 Steinbach Rechtsanwälte PartGmbB | i••design